Monatsarchiv: Juni 2012

Fußbodengestaltung – Wintergarten

Ein Wintergarten ist eine wunderbare Möglichkeit, um das Wohnhaus mit dem Garten zu verbinden. Er ist zumeist offener und heller als die Wohnanlage selbst und vermittelt auch bei schlechtem Wetter ein naturverbundenes Gefühl.

Nachdem der zusätzliche Wohnraum angebaut wurde, stellt sich oftmals die Frage nach dem passenden Bodenbelag. Der Vorteil eines Wintergartens liegt gerade darin, dass die Bodenführung vom Nebenzimmer nicht übernommen werden muss. Vielmehr handelt es sich um eine eigenständig nutzbare Räumlichkeit.

Fliesen oder Naturstein

Bei Inhabern beliebt sind Bodengestaltungen mit Fliesen oder Naturstein. Der Vorteil ist die angenehme Optik sowie einfache Reinigungsmöglichkeiten. Um den Boden rutschfest zu gestalten, ist es ratsam einen transparenten Anstrich aufzutragen. Bei der Farb- und Formgestaltung sind praktisch keine Grenzen vorhanden. Marmorfliesen, Terrakotta oder Glasmosaik sind bei Nutzern sehr beliebt. Der Vorteil liegt vor allem in der individuellen Planungsmöglichkeit. Der Wintergarten soll schlussendlich den eigenen Wünschen entsprechend und eine Wohlfühlatmosphäre vermitteln. Fliesen und Natursteine sind gleichsam Licht unempfindlich, stabil und hygienisch. Allerdings werden derartige Steine recht schnell kühl.

Deswegen haben sich viele Besitzer zur Parkettverlegung entschieden. Parkett vermittelt einen wohnlichen und gemütlichen Charme. Derweil muss er stets gut gepflegt werden und ist nicht derart stabil wie Steinböden. Der Parkettboden sollte dementsprechend regelmäßig mit speziellen Ölen versorgt werden, um ein langjähriges Bestehen zu garantieren. Optisch lässt ein Holzboden wohl keine Wünsche offen. Massivparkett, Industrieparkett sowie Fertigparkett sind die beliebtesten Bodenarten. Ein weiterer Vorteil liegt in der Zeitlosigkeit. Zudem passt sich der Boden den anderweitigen Gegebenheiten kompromisslos an.

Neben Parkett erfreut sich ebenso Laminat großer Beliebtheit. Im Vergleich zum Parkettboden, handelt es sich dabei um einen hochwertigen Kunstbodenbelag. Er geht noch besser mit der Raumfeuchtigkeit um und ist dennoch die kostengünstigere Variante. Bei der Verlegung von Laminat werden einzelne Stücke miteinander verbunden. Damit erfolgt auch ein Austausch von defekten Teilstücken problemlos. Er ist besonders rutschfest und benötigt keine umfangreiche Pflegerezeptur.

Teppiche sind ebenfalls begehrte Raumgestalter. Sie halten den Raum angenehm warm und verbreiten ein gemütliches Ambiente. Ideal ist es, wenn der Boden mit einem Teflonfaserschutz ausgestattet ist. Diese Böden sind schwer entflammbar, schmutzabweisend und vor allem antistatisch. Den Möglichkeiten bei der eigenen Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt. Mit den verschiedenen Möglichkeiten wird jeder Wintergarten zu einer ganz persönlichen Wohlfühloase.

Mehr und weitere Informationen zu Wintergärten aus Kunststoff